VGT – Hinter den Kulissen der Kälbertransporte

Die Geschichte dreier österreichischer Kälber, die nach der Mast in Spanien im Libanon getötet wurden, dominierte wochenlang die deutschsprachigen Medien. Unzählige Artikel, Kommentare und Leserbriefe fluteten Zeitungen und das Netz. Das Kampagnenteam gibt spannende Einblicke in ihre Aufdeckungsarbeit und erklärt, wie das System der Kälbertransporte mit der Milch zusammenhängt.

Tobias Giesinger, Sandy P. Peng und Ann-Kathrin Freude vom Verein gegen Tierfabriken (VGT), ursprünglich Elektronik-Ingenieur, Tattoo-Model und Architektin, haben mit ihrer letzten Aufdeckung um Kälbertransporte für viel Aufsehen gesorgt. Ihr Ziel ist es, diese zu beenden.Der VGT ist ein (partei)unabhängiger Verein mit dem Ziel, Mitgefühl und Respekt gegenüber Tieren in der Gesellschaft zu verankern.

“Wir sehen unsere diesbezüglichen Bemühungen und Aktivitäten in einem untrennbaren Zusammenhang mit der Bekämpfung anderer, verwandter Formen von Ausbeutung, Missbrauch, Diskriminierung und Unterdrückung.”

back to top